Gefälschte Yu-Gi-Oh!-Karten erkennen

Hobbytipps und Wissenswertes / Kommentare 0
Gefälschte Yu-Gi-Oh!-Karten erkennen -

 

Liebe Yu-Gi-Oh!-Fans,

 

Leider gibt es in der Welt der Sammelkartenspiele eine große Menge an gefälschten Karten. Manche sind dank schlechter Qualität sofort erkennbar, aber es ist gut zu wissen, worauf man achten muss, um originale Karten von Fakes zu unterscheiden. Damit ihr mit gutem Gefühl sammeln und tauschen könnt, möchten wir euch hier einen Überblick über häufige Yu-Gi-Oh!-Fakes geben.

 

Kartenlayout

 

Das Layout einer gefälschten Karte weicht häufig von dem originaler Karten ab. Im Folgenden zeigen wir euch, was eine originale Yu-Gi-Oh!-Karte ausmacht und wie Fakes aussehen können.

 

Beschriftung

Was bei vielen Fakes sofort ins Auge sticht, ist die Beschriftung. Yu-Gi-Oh!-Karten haben eine charakteristische Schriftart, die an mehreren Stellen vorkommt.

Kartenname: typischer Font, nur Großbuchstaben

Kartentyp: gleicher Font & Großbuchstaben wie Kartenname, mit eckigen Klammern eingerahmt, Worte mit Schrägstrich getrennt

ATK/DEF: ebenfalls typischer Font, Großbuchstaben, bei Werten größer 1000 kein Leerzeichen zwischen Schrägstrich und Zahl

Effekttext: reguläre Groß- und Kleinschreibung; bei Normal Monster Karten immer kursiv (Ausnahme: Kazuki Takahashi Art Cards)

 

Gefälschte Karten nutzen oft einen komplett anderen Font. Rechtschreibfehler und schlechte Übersetzungen weisen ebenfalls auf eine Fälschung hin.

 

 

Auch die Kartenrückseite ist einen Blick wert: oben links muss das KONAMI® -Logo stehen, und in der unteren linken Ecke befindet sich das Yu-Gi-Oh!-Logo und die Worte „TRADING CARD GAME“. Fakes haben hier oft verschwommene, unscharfe Schrift, komplett andere Symbole oder Worte oder einfach gar nichts.

 

 

Symbole

Attribute: Schrift in Großbuchstaben und Schriftzeichen über farbigem Symbolkreis

Level-Sterne: rechtsseitige Schattierung überschneidet sich mit der oberen, rechten und rechts unten gelegenen Spitze

 

 

Holografischer Sticker:
Limited Edition und 1st Edition: gold
Unlimited Edition: silber
Je nach Blickwinkel "YU-GI-OH!" (abwechselnd normal und auf dem Kopf stehend) und Augensymbol ("Wdjat")

 

 

Bei Fakes bestehen oft deutliche Unterschiede: häufig sind Symbole fehlplatziert, die Form, Farbe und Größe ist anders oder sie fehlen komplett.

 

Weiteres

Artwork: von schattiertem grauem Rahmen umgeben

Kartenrahmen: grau, helle und dunkle Stellen

 

 

Effektbox: kleine orange Quadrate in den Ecken des rot-orangenen Rahmens

 

 

Identifikationsnummer: Set, Sprache und Nummerierung

 

 

Seriennummer: 8 Ziffern, nicht auf jeder Karte vorhanden

Copyright ©1996 KAZUKI TAKAHASHI auf jeder Karte

 

Andere relevante Karteneigenschaften

 

Haptik

Besonders schlechte Fakes erkennt ihr, wenn ihr sie einfach in die Hand nehmt. Die Karte fühlt sich komplett anders an, als man es gewohnt ist – manche Fakes sind deutlich dünner und labbriger, andere wiederum zu dick und unflexibel.

Fakes sind außerdem oft viel glatter und glänzender als echte Karten, oder sie wirken im Vergleich matt und stumpf im Licht.

 

Größe

Legt die fragliche Karte auf eine echte Karte, um zu schauen, ob die Größe abweicht.

 

Farben

Viele Fakes wurden mit einem billigen Druckverfahren in schlechter Qualität hergestellt. Das Ergebnis: unscharfer, körniger Druck in niedriger Auflösung und blasse, zu intensive oder verfälschte Farben.

 

Foil Layer

Yu-Gi-Oh!-Karten gibt es in verschiedensten Folierungen - wir empfehlen unseren Artikel zu Yu-Gi-Oh!-Rarities, in dem ihr Beispiele für originale Karten ansehen könnt.

Bei gefälschten Karten sieht der Foil-Effekt in der Regel komplett anders aus: häufig vorkommende Fakes haben zum Beispiel kreisförmig angeordnete 'Strahlen' auf der gesamten Karte, die es in dieser Form bei Originalkarten nicht gibt.

 

 

Misprints

Es gibt auch einige offizielle Karten, die einen Fehldruck aufweisen und dadurch teils sehr wertvoll sind. Zu diesen Karten gibt es im Internet Infos, so dass ihr nachforschen könnt, ob es sich um eine echte Karte oder eine Fälschung handelt.

 

Übrigens: das Problem gefälschter Produkte betrifft nicht nur Einzelkarten, sondern auch Box-Produkte wie Displays und Tins. Echte Yu-Gi-Oh!-Sets sind in eine Folie mit Konami-Logo eingeschweißt. Gefälschte Ware hat häufig keine Folienumhüllung oder eine Folie ohne Logos.

 

Fakes meiden

 

Generell gilt: Achtung bei zu billigem Preis - extreme ‚Schnäppchen‘ können ein Warnzeichen sein. Wenn es sich nicht nachvollziehen lässt, wer der Verkäufer ist und ob man zur Not eine Erstattung erhält, kann es sein, dass mit dem Produkt etwas nicht stimmt oder gar nichts versendet wird und ihr auf den Kosten sitzen bleibt.

Vor allem bei privaten Verkäufern, auf Flohmärkten und auf Onlinemarktplätzen ist Vorsicht geboten. Bei Privatverkäufern muss es gar keine böse Absicht sein, mit der Fälschungen angeboten werden – oft verkaufen Eltern die Karten ihrer Kinder, ohne überhaupt zu wissen, dass es gefälschte Karten gibt und wie man diese erkennt.

 

Auf der sicheren Seite seid ihr, wenn ihr den Händler des Vertrauens unterstützt und nicht auf Plattformen kauft, die berüchtigt für Plagiate und Billigwaren aller Art sind.

Games Island bezieht Yu-Gi-Oh!-Produkte direkt von offiziellen Großhändlern, so dass ihr sicher sein könnt, dass ihr bei uns nur Originalware erhaltet. Bei unseren MKM-Einzelkarten legen wir Wert auf die Prüfung der Karten, die wir ankaufen und anbieten, und sollte einmal eine Karte nicht zu eurer Zufriedenheit sein, hilft unser Support euch gerne weiter.

 

Wir hoffen, dass dieser Artikel hilfreich und informativ für euch ist! Lasst uns gerne wissen, falls ihr noch Fragen zum Thema habt.

 

Euer Games Island Team

 


News